Foto: KAB

 

 

 

Bürger wollen nachhaltiger leben

Konsumbarometer veröffentlicht

 

Sonn­tags­al­lianz 29.09.22 — Nach­hal­tig­keit ist dem Groß­teil der Konsument:innen in Deutsch­land, der Schweiz, Italien und Groß­bri­tan­nien wichtig und im privaten Alltag präsent. Für 29 Prozent ist Nach­hal­tig­keit sogar ein sehr wich­tiges Thema. Grund genug, sich einige Detail­aspekte rund um Nach­hal­tig­keit, nach­hal­tigen Konsum und auch die zuge­hö­rige Unter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­tion genauer anzu­schauen. Das hat das Institut für Handels­for­schung getan und die Ergeb­nisse jetzt veröffentlicht.

Nachhaltiges Leben als Hilfe für kommende Generationen – und auch für sich selbst

Die Gründe für eine Beschäf­ti­gung mit dem Thema Nach­hal­tig­keit sind viel­fältig. In der Befra­gung stachen zwei Aspekte jedoch beson­ders hervor: Zum einen der Wunsch, eine bessere Klima­bi­lanz für kommende Genera­tionen zu schaffen bzw. zu erhalten (54 %) sowie zum anderen auch die eigene Gesund­heit best­mög­lich zu schützen (53 %).

Der Sonntag als Kauf­pause und Leit­bild für mehr nach­hal­tigen, bedachten Konsum

Keine Frage: was nicht konsu­miert (und produ­ziert) wird, belastet die Umwelt am wenigsten. Diese ökolo­gi­sche Binsen­weis­heit, die auch vom Umwelt­bun­desamt immer wieder hervor­ge­hoben wird, läuft gleich­wohl der kapi­ta­lis­ti­schen Produk­ti­ons­ma­schi­nerie zuwider. Im Zuge der derzei­tigen Ener­gie­krise stellt sich aller­dings die Frage, allein welche Resourcen an Öl und Gas durch das sonn­täg­liche Verkaufs­verbot einge­spart werden. Eine detail­lierte Unter­su­chung, beispiels­weise wiel­viel Energie an Sonn­tagen gespart wird, gibt es bislang jedoch nicht. 

Alle Ergenb­nisse der Befra­gung finden Sie hier

 

 

 

Weitere Beiträge und Nachrichten

 

Anlasslos am Sonntag shoppen

Die säch­si­sche AfD-Frak­­tion wollte dem Anlass­bezug für Sonn­tags­öff­nungen einen Riegel vorschieben — und ist gescheitert.

Sonntags-Impuls September / Oktober

Unser aktu­eller Sonn­tags­im­puls kurz vor der Bundestagswahl

Offener Brief an die Kanzerkandidat*innen

Wir wenden uns vor der Bundes­tags­wahl in einem offenen Brief an die Kanz­ler­kan­di­datin und Kanz­ler­kan­di­daten von CDU/CSU, SPD und Grünen mit der Auffor­de­rung, sich für die Bewah­rung des grund­ge­setz­lich garan­tierten Schutzes des arbeits­freien Sonn­tags einzusetzen.

Sonntags-Impuls Juli/ August

Schon aber stehen die Feinde des Sonn­tags auf der Matte und nützen jede neue Chance, um die Geister zu verwirren. Deshalb wird die Sonn­tags­al­lianz sich weiter verstärken durch regio­nale Bünd­nisse, durch Aktionen und Kampa­gnen – gerade jetzt im Vorlauf zur Wahl des Bundes­tags im September.

Diskussion um Sonntagsöffnungen auf Twitter

Kaum Zustim­mung, viele Argu­mente dagegen — lesen Sie hier die Reak­tionen auf Twitter zur Forde­rung nach mehr Sonntagsöffnungen

Sonntags-Impuls Mai

Mit ersten Kund­ge­bungen und Aktionen vor den regio­nalen Arbeit­ge­ber­ver­bänden und Streiks beim Online-Giganten Amazon haben Ende April und Anfang Mai die Tarif­ver­hand­lungen im Handel begonnen.

Betriebsseelsorge der Diözese Augsburg startet Podcastreihe zum Thema Sonntag

Mit scharfer Miss­bil­li­gung und Unver­ständnis reagiert der Bundes­präses der Katho­li­schen Arbeit­neh­mer­be­we­gung Deutsch­lands (KAB), Stefan Eirich, auf den Vorstoß des Arbei­t­­ge­­ber­einzel-handel­s­­ver­­­bands HDE.

Beitrag im Deutschlandfunk: Kulturgut Innenstadt — Wie kommt wieder Leben in die City?

Zum Thema/Bildunterschrift Im Deutsch­land­funk wird des Öfteren zu Themen rund um Stadt­ent­wick­lung gesendet. Wir empfehlen diesen Sender aus diesem Grunde, da so die kontro­vers geführte Diskus­sion um Sonn­tags­öff­nungen im Rahmen attrak­tiver Stadt­ent­wick­lung eingeordnet…

KAB: Bessere Bezahlung statt mehr Arbeit am Sonntag

Mit scharfer Miss­bil­li­gung und Unver­ständnis reagiert der Bundes­präses der Katho­li­schen Arbeit­neh­mer­be­we­gung Deutsch­lands (KAB), Stefan Eirich, auf den Vorstoß des Arbei­t­­ge­­ber­einzel-handel­s­­ver­­­bands HDE.

Walter-Borjans: Wochenend-Arbeit einschränken

Der SPD-Vorsi­t­­zende Norbert Walter-Borjans kriti­siert die wach­sende Wochen­end­ar­beit:„… die Erwar­tungen der Konsum­ge­sell­schaft an die Verfüg­bar­keit mensch­li­cher Arbeit rund um die Uhr haben ein Ausmaß ange­nommen, das ein Umdenken drin­gend notwendig macht.“

Hier finden Sie Ihre Ansprech­part­ne­rinnen und Ansprech­partner bei Kirchen, Gewerk­schaften und Verbänden.

Wir infor­mieren Sie regel­mäßig über Aktionen, Kampa­gnen und Meinungen zum Thema Sontags­schutz. Hier finden Sie unsere letzten Pres­se­mel­dungen sowie weiter­füh­rende Mate­ria­lien zum Download.