ECE Einkaufs­zen­trum Stuttgart

Foto: ECE

Geht Marktmacht über Arbeitnehmerschutz?

05.10.2021 — Die ECE Marketplaces zählt mit ca. 200 Einkaufszentren zu den europäischen Marktführern. „Unsere 20.000 Mieterpartner profitieren dabei von Ladenlokalen in bester Lage und Größe, die ihnen zahlreiche Möglichkeiten bieten, sich mit ihrem Konzept optimal zu entfalten.“ Hierzu sollen auch künftig viele verkaufsoffene Sonntage gehören.

 

Funda­mente legen für eine nach­hal­tige Zukunft” (ECE)

Joanna Fischer, die Mana­gerin der ECE-Gruppe, bringt es auf den Punkt, was vor allem große Handels­un­ter­nehmen umtreibt. Ein Shop­ping-Center müsse sich gut anfühlen und, neben einer attrak­tive Aufenthaltsqualität, auch Sonn­tags­ver­kauf ermöglichen.

Denn, so Fischer, „während im E‑Commerce den Sorti­menten keine Grenzen gesetzt sind, werden wir in den Centern extrem regle­men­tiert. Damit sollte Schluss sein.“ Will heißen: So viele Sonn­tags­öff­nungen wie möglich, „aber mindes­tens zehn pro Jahr.“ Es gehe um fairen Wettbewerb. Wie es dann um Arbeit­neh­me­rechte bestellt ist, dazu äußert sich Fischer aller­dings nicht.

Shop­ping-Center sind mehr als nur Orte des Einkau­fens: Sie sind Schau­fenster, Begeg­nungs­stätten, Orte des Erle­bens und Dienst­leister für die Bewohner ringsum – eben urbane Markt­plätze. Diese viel­sei­tigen Mikro­kosmen heute schon für morgen zu gestalten, ist seit jeher unsere Devise.“  - Joanna Fischer -

Gegründet wurde ECE 1965 vom Versand­haus­un­ter­nehmer Werner Otto. An der Spitze der Gruppe steht heute Alex­ander Otto, der seit einigen Jahren mit nach­hal­tigen Produk­ti­ons­be­din­gungen und Konsum­ge­wohn­heiten auf sein Unter­nehmen aufmerksam machen und mit diesem Konzept gegen­über anderen Wett­be­wer­bern wie Amazon bestehen will.

ECE beschäf­tigt ca. 3400 Mitar­beiter. Die meisten Einkaufszentren sind Eigentum von Inves­toren, die die ECE mit dem Manage­ment ihrer Objekte betrauen. Aller­dings ist Otto an vielen Einkaufs­zen­tren finan­ziell betei­ligt und unter anderem größter Einzel­ak­tionär der Deut­sche Euro­Shop AG, der 21 Zentren gehören. Die ECE Center werden laut Unter­neh­mens­an­gaben von ca. vier Millionen Konsu­menten täglich aufgesucht.

 

Die Katho­li­sche Arbeit­nehmer-Bewe­gung (KAB) ist ein Sozi­al­ver­band in Deutsch­land, Öster­reich und der Schweiz, der seine Wurzeln in der christ­li­chen Arbei­ter­be­we­gung des 19. Jahr­hun­derts hat. Sie entstand in Deutsch­land aus dem Zusam­men­schluss von Arbei­ter­ver­einen durch Unter­stüt­zung des Mainzer Bischofs Wilhelm Emma­nuel von Ketteler. Die KAB ist Teil der Welt­be­we­gung Christ­li­cher Arbeiter (WBCA) und steht in der Tradi­tion der katho­li­schen Arbei­ter­ver­eine des 19. Jahr­hun­derts. (wikipedia.org)

 

Weitere Beiträge und Nachrichten

 

Anlasslos am Sonntag shoppen

Die säch­si­sche AfD-Frak­­tion wollte dem Anlass­bezug für Sonn­tags­öff­nungen einen Riegel vorschieben — und ist gescheitert.

Sonntags-Impuls September / Oktober

Unser aktu­eller Sonn­tags­im­puls kurz vor der Bundestagswahl

Offener Brief an die Kanzerkandidat*innen

Wir wenden uns vor der Bundes­tags­wahl in einem offenen Brief an die Kanz­ler­kan­di­datin und Kanz­ler­kan­di­daten von CDU/CSU, SPD und Grünen mit der Auffor­de­rung, sich für die Bewah­rung des grund­ge­setz­lich garan­tierten Schutzes des arbeits­freien Sonn­tags einzusetzen.

Sonntags-Impuls Juli/ August

Schon aber stehen die Feinde des Sonn­tags auf der Matte und nützen jede neue Chance, um die Geister zu verwirren. Deshalb wird die Sonn­tags­al­lianz sich weiter verstärken durch regio­nale Bünd­nisse, durch Aktionen und Kampa­gnen – gerade jetzt im Vorlauf zur Wahl des Bundes­tags im September.

Diskussion um Sonntagsöffnungen auf Twitter

Kaum Zustim­mung, viele Argu­mente dagegen — lesen Sie hier die Reak­tionen auf Twitter zur Forde­rung nach mehr Sonntagsöffnungen

Sonntags-Impuls Mai

Mit ersten Kund­ge­bungen und Aktionen vor den regio­nalen Arbeit­ge­ber­ver­bänden und Streiks beim Online-Giganten Amazon haben Ende April und Anfang Mai die Tarif­ver­hand­lungen im Handel begonnen.

Betriebsseelsorge der Diözese Augsburg startet Podcastreihe zum Thema Sonntag

Mit scharfer Miss­bil­li­gung und Unver­ständnis reagiert der Bundes­präses der Katho­li­schen Arbeit­neh­mer­be­we­gung Deutsch­lands (KAB), Stefan Eirich, auf den Vorstoß des Arbei­t­­ge­­ber­einzel-handel­s­­ver­­­bands HDE.

Beitrag im Deutschlandfunk: Kulturgut Innenstadt — Wie kommt wieder Leben in die City?

Zum Thema/Bildunterschrift Im Deutsch­land­funk wird des Öfteren zu Themen rund um Stadt­ent­wick­lung gesendet. Wir empfehlen diesen Sender aus diesem Grunde, da so die kontro­vers geführte Diskus­sion um Sonn­tags­öff­nungen im Rahmen attrak­tiver Stadt­ent­wick­lung eingeordnet…

KAB: Bessere Bezahlung statt mehr Arbeit am Sonntag

Mit scharfer Miss­bil­li­gung und Unver­ständnis reagiert der Bundes­präses der Katho­li­schen Arbeit­neh­mer­be­we­gung Deutsch­lands (KAB), Stefan Eirich, auf den Vorstoß des Arbei­t­­ge­­ber­einzel-handel­s­­ver­­­bands HDE.

Walter-Borjans: Wochenend-Arbeit einschränken

Der SPD-Vorsi­t­­zende Norbert Walter-Borjans kriti­siert die wach­sende Wochen­end­ar­beit:„… die Erwar­tungen der Konsum­ge­sell­schaft an die Verfüg­bar­keit mensch­li­cher Arbeit rund um die Uhr haben ein Ausmaß ange­nommen, das ein Umdenken drin­gend notwendig macht.“

Hier finden Sie Ihre Ansprech­part­ne­rinnen und Ansprech­partner bei Kirchen, Gewerk­schaften und Verbänden.

Wir infor­mieren Sie regel­mäßig über Aktionen, Kampa­gnen und Meinungen zum Thema Sontags­schutz. Hier finden Sie unsere letzten Pres­se­mel­dungen sowie weiter­füh­rende Mate­ria­lien zum Download.