Foto: Tara Clark Unsplash

 

Roboter bedrohen den freien Sonntag — Erster Supermarkt ohne Kassen

Rewe startet in München

 

Sonn­tags­al­lianz 20.12.2022 — Der Handels­kon­zern Rewe hat in Anwe­sen­heit von Bayerns Wirt­schafts­mi­nister Hubert Aiwanger in München den bundes­weit ersten Super­markt ganz ohne Kassen eröffnet. Für die Verbrau­cher bequem — die Folgen für den Sonn­tags­schutz: fatal! 

Das Konzept, einzu­kaufen ohne an Kassen zu zahlen, gibt es bereits in den USA und China. In den Verei­nigten Staaten plant der Konzern Amazon hunderte solcher Kauf­häuser. Chine­si­sche Konzerne drängen nun auch auf den deut­schen Markt.

Kunden loggen sich beim Betreten des Geschäfts mit ihrem Smart­phone ein und werden dann beim Einkaufen auf Schritt und Tritt von Kameras und Sensoren über­wacht. Abge­rechnet wird über die Mobil­funk­daten des Käufers. Zuvor war das Modell von Rewe in Köln und Berlin erprobt worden. Personal spare Rewe eigenen Angaben zufolge nicht ein, da der Einräum­vor­gang aufwen­diger sei. Erster Kunde im Münchener “Auto­maten-Rewe” war der baye­ri­sche Wirt­schafts­mi­nister Hubert Aiwanger. Er behaup­tete, Schlangen an den Kassen würden bald der Vergan­gen­heit ange­hören. Aiwanger ist eben­falls bekannt dafür, den Sonn­tags­schutz “zu verkaufen”.

Neben Fragen des Daten- werden aller­dings auch Probleme beim Sonn­tags- und Arbeits­schutz aufge­worfen. Denn ein Super­markt ganz ohne Personal — so könnten die Anbieter argu­men­tieren — fiele mögli­cher­weise nicht unter die Kate­gorie statio­närer Einzel­handel, für den andere Krite­rien gelten, als für Lebens­mit­tel­au­to­maten, wie sie häufig auch an Bahn­höfen oder in dörf­li­chen Gegenden zu finden sind und 24 Stunden lang zugäng­lich sind. Es dürfte daher damit zu rechnen sein, dass sich die Gerichte mit der Frage der Zuord­nung solcher Geschäfts­mo­delle befassen werden müssen — zumal davon auszu­gehen ist, dass künftig nicht mehr nur  Lebens­mittel, sondern auch — wie jetzt schon in China und den USA — Non-Food Artikel verkauft werden. Unlängst erst hatte Bayerns Innen­mi­nister Hermann unbe­mannten Super­märkten eine Absage erteilt, da auch sie unter die engen Grenzen des Laden­schluss­ge­setzes fielen. Da die Rege­lungen zur Laden­öff­nung aller­dings Länder­sache ist, bleibt abzu­warten, ob andere Länder ähnlich handeln.

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Beiträge und Nachrichten

 

Anlasslos am Sonntag shoppen

Die säch­si­sche AfD-Frak­­tion wollte dem Anlass­bezug für Sonn­tags­öff­nungen einen Riegel vorschieben — und ist gescheitert.

Sonntags-Impuls September / Oktober

Unser aktu­eller Sonn­tags­im­puls kurz vor der Bundestagswahl

Offener Brief an die Kanzerkandidat*innen

Wir wenden uns vor der Bundes­tags­wahl in einem offenen Brief an die Kanz­ler­kan­di­datin und Kanz­ler­kan­di­daten von CDU/CSU, SPD und Grünen mit der Auffor­de­rung, sich für die Bewah­rung des grund­ge­setz­lich garan­tierten Schutzes des arbeits­freien Sonn­tags einzusetzen.

Sonntags-Impuls Juli/ August

Schon aber stehen die Feinde des Sonn­tags auf der Matte und nützen jede neue Chance, um die Geister zu verwirren. Deshalb wird die Sonn­tags­al­lianz sich weiter verstärken durch regio­nale Bünd­nisse, durch Aktionen und Kampa­gnen – gerade jetzt im Vorlauf zur Wahl des Bundes­tags im September.

Diskussion um Sonntagsöffnungen auf Twitter

Kaum Zustim­mung, viele Argu­mente dagegen — lesen Sie hier die Reak­tionen auf Twitter zur Forde­rung nach mehr Sonntagsöffnungen

Sonntags-Impuls Mai

Mit ersten Kund­ge­bungen und Aktionen vor den regio­nalen Arbeit­ge­ber­ver­bänden und Streiks beim Online-Giganten Amazon haben Ende April und Anfang Mai die Tarif­ver­hand­lungen im Handel begonnen.

Betriebsseelsorge der Diözese Augsburg startet Podcastreihe zum Thema Sonntag

Mit scharfer Miss­bil­li­gung und Unver­ständnis reagiert der Bundes­präses der Katho­li­schen Arbeit­neh­mer­be­we­gung Deutsch­lands (KAB), Stefan Eirich, auf den Vorstoß des Arbei­t­­ge­­ber­einzel-handel­s­­ver­­­bands HDE.

Beitrag im Deutschlandfunk: Kulturgut Innenstadt — Wie kommt wieder Leben in die City?

Zum Thema/Bildunterschrift Im Deutsch­land­funk wird des Öfteren zu Themen rund um Stadt­ent­wick­lung gesendet. Wir empfehlen diesen Sender aus diesem Grunde, da so die kontro­vers geführte Diskus­sion um Sonn­tags­öff­nungen im Rahmen attrak­tiver Stadt­ent­wick­lung eingeordnet…

KAB: Bessere Bezahlung statt mehr Arbeit am Sonntag

Mit scharfer Miss­bil­li­gung und Unver­ständnis reagiert der Bundes­präses der Katho­li­schen Arbeit­neh­mer­be­we­gung Deutsch­lands (KAB), Stefan Eirich, auf den Vorstoß des Arbei­t­­ge­­ber­einzel-handel­s­­ver­­­bands HDE.

Walter-Borjans: Wochenend-Arbeit einschränken

Der SPD-Vorsi­t­­zende Norbert Walter-Borjans kriti­siert die wach­sende Wochen­end­ar­beit:„… die Erwar­tungen der Konsum­ge­sell­schaft an die Verfüg­bar­keit mensch­li­cher Arbeit rund um die Uhr haben ein Ausmaß ange­nommen, das ein Umdenken drin­gend notwendig macht.“

Hier finden Sie Ihre Ansprech­part­ne­rinnen und Ansprech­partner bei Kirchen, Gewerk­schaften und Verbänden.

Wir infor­mieren Sie regel­mäßig über Aktionen, Kampa­gnen und Meinungen zum Thema Sontags­schutz. Hier finden Sie unsere letzten Pres­se­mel­dungen sowie weiter­füh­rende Mate­ria­lien zum Download.